Berufsunfähigkeits-Versicherungsvergleich

 aus über 50 Top-Tarifen!

Service-Hotline: 040 / 4 19 29 38-8

Dynamik Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung-Dynamik: Sinnvoll oder einfach nur ein teures Extra?

Dynamik BerufsunfähigkeitsversicherungBei einer Versicherungs-Dynamik denken viele Menschen erstmal eines: "Meine Versicherung wird immer teurer!"

Ist es also richtig, eine Dynamik zu vereinbaren, oder sollte man lieber darauf verzichten?

Um diese Frage zu beantworten, sollte man erst einmal definieren, was mit  Berufsunfähigkeitsversicherung-Dynamik eigentlich gemeint ist: Steng genommen gibt es nämlich zwei unterschiedliche Typen der BU-Dynamik, die man getrennt betrachten muss:

1.) Die Beitrags-Dynamik

Bei der Beitrags-Dynamik steigt jedes Jahr der Beitrag um einen festen Prozentsatz, solange die Berufsunfähigkeit noch nicht eingetreten ist. Glerichzeitig steigt auch die versicherte Rente um einen Prozentsatz, der mit steigendem Alter immer etwas unter dem Prozentsatz der Beitrags-Dynamik liegt.

2.) Die Renten-Dynamik

Ist eine Renten-Dynamik versichert, so steigt im Leistungsfall, also nach Eintritt der Berufsunfähigkeit, die versicherte Rentenzahlung jedes Jahr um einen festen Prozentsatz.

Dynamik Berufsunfähigkeitsversicherung Beitragsdynamik Leistungsdynamik

Die Beitragsdynamik kostet erstmal nichts - sie ist einfach ein Recht, das man bei Antragstellung erwirbt. Meine Empfehlung: Bei der Berufsunfähigkeistversicherung-Dynamik immer die maximal mögliche Dynamik wählen, die der Versicherer anbietet! Denn: Sie als Versicherter können die BU-Dynamik jedes Jahr ablehnen - es ist also keineswegs Pflicht, die Dynamik mitzumachen. Es gehört natürlich eine gewisse Konsequenz dazu, einmal im Jahr die Entscheidung zu prüfen, ob man die Dynamik mitmacht oder nicht.

Wenn Sie die Beitragsdynamik dreimal in Folge abgelehnt habe, wird sie ganz gestrichen. Sie stehen sich dann nicht schlechter, als wenn Sie die BU-Dynamik von vornherein nicht beantragt hätten. Aus diesem Grunde: 

BU-Beitrags-Dynamik immer in maximaler Höhe mitbeantragen!

 

Bei der Rentendynamik sieht es etwas anders aus: Hier hat der Versicherer von Anfang an ein höheres Risiko, weil im Versicherungsfall die zu versichernde Leistung durch die garantiert steigende Rente insgesamt höher wird als bei einer gleichbleibenden Rente. Deshalb ist die garantierte Rentensteigerung ewas, was von Anfang an zu einer höheren Prämie führt. Größenordnungsmäßig kann man davon ausgehen, dass eine garantierte Steigerung der Berufsunfähigkeits-Rente um 2 % eine ca. 10 % höhere Prämie bedeutet. Ich empfehle besonders jungen Menschen, eine garantierte Renten-Dynamik zu versichern, denn wer in jungen Jahren schwer krank wird und nie mehr arbeiten kann, muss eine BU-Rente bekommen, die einen Inflations-Ausgleich hat. Denken Sie immer daran: Allein durch die Inflation verliert unser Geld nach ca. 30 Jahren die Hälfte seiner Kaufkraft! Daher:

BU-Renten-Dynamik ist umso wichtiger, je jünger Sie sind!

Als Faustregel sollten Menschen, die jünger als 35 Jahre sind, grundsätzlich eine Rentendynamik mit versichern. Leider bieten nicht alle Gesellschaften diese Form der BU-Dynamik an, deshalb ist hier ein unabhängiger BU-Vergleich unerlässlich!


"Rettung" der BU-Dynamik

Meine Empfehlung lautet, im Antrag immer die maximal mögliche Beitragsdynamik zu vereinbaren. Das gibt Ihnen die maximale Freiheit, Ihren Vertrag später ohne Gesundheitsprüfung zu erhöhen. Doch was passiert, wenn sie die BU-Dynamik einmal nicht mitmachen möchten, weil sie Ihnen zu teuer wird? Oder wenn die durch die Dynamik steigende Rente über ihr Nettoeinkommen steigt? Denn hierauf muss man tatsächlich achten: Steigt durch die Dynamik die versicherte Rente über das Nettoeinkommen hinaus (manche Versicherer versichern sogar nur 80 % des Nettoeinkommens - achten Sie hier bitte auf Ihre Tarifbedingungen), wird die Versicherung im Leistungsfall tatsächlich nur die niedrigere Rente auszahlen.

Dazu gebe ich Ihnen folgenden Tipp: Sie haben die Möglichkeit, die Dynamik zweimal hintereinander abzulehnen. Erst, wenn Sie die Dynamik auch beim dritten Mal in Folge ablehnen, wird Ihnen das Dynamikrecht komplett gestrichen. Sie können also ganz beruhigt zweimal die BU-Dynamik ablehnen, beim dritten Mal wieder mitmachen, dann wieder zweimal ablehnen, beim dritten Mal wieder mitmachen und so weiter. Falls Sie jedoch auch beim dritten Mal die Dynamik ablehnen wollen, weil ihnen die Rente oder der Beitrag sonst zu hoch wird, tun Sie einfach folgendes: Nehmen Sie die Dynamik an und setzen im nächsten Monat einfach Ihre versicherte Rente wieder um diesen Betrag zurück. Das ist zwar betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll, denn Sie müssen für die Dynamik wieder anteilig Abschlusskosten bezahlen, diese Vorgehensweise sichert Ihnen aber für die Zukunft Ihr Dynamikrecht. 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...